Skip to main content

Adblocker für Google Chrome

  • oliver lindner


PDF herunterladen

Laut Wall Street Journal plant Google, in seinen Browser Chrome einen eigenen Adblocker zu integrieren. Er eignet sich für die Desktop- und die mobile Browservariante und soll nach dem Rollout standardmäßig eingeschaltet sein. Obwohl sich Google zu diesem Thema noch nicht offiziell äußerte, stehen zu diesem Thema bereits zahlreiche Detailinformationen zur Verfügung.

Leitlinie “Coalition for Better Ads”

Der Werbeblocker konzentriert sich bei der Auswahl der zu blockenden Ads ausschließlich auf negative Anzeigen mit schlechter Nutzererfahrung. Welche das genau sind, wurde kürzlich in der Coalition for Better Ads festgelegt. Laut dieser Leitlinie zählen automatisch startende Videos mit Ton, PopUps und überdimensionierte Anzeigen als negative Anzeigen. Dies gilt ebenfalls für die immer häufiger anzutreffenden Countdowns, die den Inhalt einer Website im ersten Schritt blockieren.

Eine zusätzlich verschärfende Maßnahme ist das Blockieren aller Anzeigen einer Website, die einmalig gegen die Richtlinien verstößt.

Ein Schritt, der auf den zweiten Blick Sinn macht

Obwohl sich bei den ersten Überlegungen unter Umständen Verwunderung über diese Entscheidung breit macht, so ist diese Maßnahme durchaus sinnvoll. Denn die Akzeptanz von Werbung durch die Nutzer reduziert sich vor allem durch die erwähnten negativen Formate kontinuierlich. Die Folge ist der einstweilen als selbstverständlich angesehene Einsatz von Werbeblockern, um störende Werbung zu unterdrücken. Diese Vorgehensweise der Nutzer schadet Google, dessen Hauptumsätze aus Werbung via AdSense stammen, und allen seriösen Werbern.

Filtert Google diese aufdringlichen und oft sogar nötigenden Anzeigen gezielt heraus, wirkt sich das mit Sicherheit positiv auf die Akzeptanz von Werbeschaltungen aus und reduziert den Einsatz anderer Werbeblocker. Soweit die Sicht aus der Position von Google und Unternehmen, die Anzeigen schalten.

Chrome Adblocker erhöht Kontrolle über das Internet

Ein auf den ersten Blick unrealistisch wirkendes Argument, das auf jeden Fall seine Berechtigung hat. Denn mit dem Chrome Adblocker macht Google einen weiteren Schritt in Richtung Unabhängigkeit von Drittanbietern und gewinnt zusätzliche Kontrolle über einen Teil des Internets. Zusätzlich beeinflusst diese Vorgehensweise unabhängige Anbieter von Werbeblockern und deren Geschäft mit den Whitelists.

Ob das Feature wirklich kommt, ist noch nicht bestätigt und mit hoher Wahrscheinlichkeit ist für den integrierten Adblocker eine lange Testphase anberaumt. Doch die öffentlichen Reaktionen auf den Bericht im Wall Street Journal liefern Google bereits heute wichtige Informationen bezüglich der Akzeptanz dieser Maßnahme.

Bild: 123990210 – Adblocker © momius

Keine Kommentare vorhanden


Hast du eine Frage oder Meinung zum Artikel? Schreib uns gerne etwas in die Kommentare.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht

Jetzt den SEO-Küche-Newsletter abonnieren

Ähnliche Beiträge

Google Seite 1 Continuos Scrolling

Schafft Google die Seite 1 ab?

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 17.05.2022

Will Google die erste Seite durch Continuos Scrolling ersetzen? Ähnlich wie in der mobilen Suche testet Google derzeit auch im Desktop-Bereich das Continuos Scrolling. Am eigentlichen Seitenende erscheint dann nicht mehr das Ende der ersten Seite und eine Seitenübersicht der Suchergebnisse (SERPs), sondern ein “Mehr ansehen”-Button. Für mindestens die ersten […]

Girls'Day 2022 Daumen hoch

Girls’ Day 2022 in der SEO-Küche

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 29.04.2022

Dein Einblick in die Welt des Online-Marketings Am 28.04. war es wieder so weit: Am Girls’Day 2022 hatten Mädchen die Gelegenheit in Unternehmen und Branchen reinzuschnuppern, die nicht unbedingt als Berufsfelder für Frauen gelten. Denn auch wenn in der SEO-Küche ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Frauen und Männern herrscht und in […]

Die SEO-Küche als Teil der “Initiative Klischeefrei”

  • oliver lindner
  • von Oliver Lindner
  • 27.04.2022

Keine Chance für Geschlechterstereotypen Wir wollen ein Zeichen für eine Berufs- und Studienwahl frei von Klischees und Stereotypen setzen und nehmen daher an der “Initiative Klischeefrei” teil. Die Initiative setzt sich dafür ein, dass Jugendliche gängige Rollenklischees kritisch hinterfragen und sich völlig ohne Vorurteile für ihren zukünftigen Beruf oder ihre […]

Unternehmensname auswählen Rechtstipps

Firma & Rechtsform: Wenn fehlende Buchstaben plötzlich private Haftung bedeuten

  • Händlerbund
  • von Haendlerbund
  • 21.04.2022

Warum man beim Firmennamen ganz genau hinschauen sollte Für die unternehmerische Tätigkeit spielen Details oft eine wichtige Rolle. Das zeigen auch zwei aktuelle Urteile: Hier scheiterte die Eintragung ins Handelsregister an den falschen Zeichen in der Firma, dort sorgten fehlende Buchstaben plötzlich für eine persönliche Haftung. Stellen Sie sich folgendes […]

KI-Tool Texten

Google will keine KI-generierten SEO-Inhalte

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 13.04.2022

KI-Text = Spam? Schon öfter erwähnt und kürzlich wieder bestätigt: KI-generierte Inhalte sind für Google “Spam” und verstoßen gegen die Google Webmaster-Richtlinien. In den Google Search Central SEO-Office-Hangouts am 1. April (kein April-Scherz) bezeichnete John Mueller von Google KI-generierte Inhalte als “Spam”. Die Antwort von Mueller ist keine echte Überraschung. […]

Beitragsbild OK Google

“OK Google” Sprachassistent aktivieren – so geht’s

  • christoph pawletko
  • von Christoph
  • 07.04.2022

Hey Google auf dem Handy oder PC aktivieren in der Anleitung Mit dem Google Sprachassistent lassen sich Smartphones per Sprachsteuerung steuern, einfach in dem man OK Google oder Hey Google sagt und dann einen Sprachbefehl folgen lässt. Wir zeigen euch, wie Ihr den Google Assistant in den Einstellungen im Chrome […]