Skip to main content

Was ist Cache?

Als „Cache“ wird in der Regel jede Art von Zwischenspeicher (oder „Puffer-Speicher“), etwa auf dem PC oder einem Server, bezeichnet. Diese Art von Zwischenspeicher, ermöglicht das schnellere Zugreifen auf Daten, die häufig oder kurzfristig abgerufen werden, ohne das diese Daten für jeden Abruf neu geladen werden müssen.

Cache bei Suchmaschinen (Google)

Google hat für seine SERPs ebenfalls einen Cache, welcher verschiedene Funktionen erfüllt.

Eine Webseite wird durch Google regelmäßig gecrawlt. Nach jedem Crawlen speichert Google den Stand der Webseite in seinen Zwischenspeicher (Cache). Ist Ihre Seite kurzfristig nicht verfügbar (etwa wegen einem Serverfehler oder einem Fehler im CMS) wird die im Cache gespeicherte Version angezeigt. Diese Version kann in den SERPs mit einem Klick auf das grüne Dreieck neben der URL abgerufen werden:

Cache

Nachteile bringt die Zwischenspeicherung für Webseiten, die sehr oft aktualisiert werden. Hier gibt es die Möglichkeit die Zwischenspeicherung durch das Meta-Tag „No-Cache“ im Code der Webseite zu unterbinden.

Die Informationen, die über eine Webseite aus dem Cache geliefert werden, lassen oft erkennen, ob die Suchmaschinen-Betreiber Veränderungen an Ihrem Algorithmus vorgenommen haben. Die Erkenntnisse daraus können Suchmaschinenoptimierer bei der weiteren Optimierung der Webseite berücksichtigen.

Unsere SEO-Spezialisten sind immer up to date und erreichen dadurch immer Top-Positionierungen für unsere Kunden.