Skip to main content

Der August hatte im Bereich Social Media wieder viele Neuerungen zu bieten. Insbesondere auf Facebook hat sich viel getan. Hier eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten rund um soziale Netzwerke.

Neue Nachrichtenfunktionen auf Facebookseiten

Direkt am Anfang des Monats kam Facebook mit der Ankündigung sehr interessanter Neuerungen im Bereich der Nachrichtenfunktionen (Page Messaging) um die Ecke. Neben den öffentlichen Reaktionsquoten bzw. der Reaktionsfreudigkeit (wie Facebook es etwas hölzern nennt), können Nachrichten auf Unternehmensseiten nun besser organisiert werden. Facebook stellt mit Textbausteinen außerdem ein Feature zur Verfügung, mit dessen Hilfe einfacher und schneller auf Nutzeranfragen reagiert werden kann und dass das Community Management extrem erleichtert.

Weitere interessante Neuerungen sind Kontaktbuttons in Local Awareness Ads sowie die Möglichkeit, auf Kommentare zukünftig auch via Privatnachricht reagieren zu können. In meinem Beitrag Erweiterung der Nachrichtenfunktionen auf Facebookseiten stelle ich alle neuen Features im Detail vor.

Facebook Geo-Targeting jetzt mit Karten

Geotargeting bei Facebook AdsMöchte man Werbung auf Facebook schalten, hat man beim Geo Targeting zahlreiche Auswahlmöglichkeiten. So kann man sich gezielt an Nutzer aus bestimmten Ländern, Bundesländern, Städten, Orten oder einem frei wählbaren Umkreis wenden. Man kann entweder alle Menschen ansprechen, die dieser Auswahl entsprechen, oder nur Menschen selektieren, die dort dauerhaft leben, gerade dorthin reisen oder vor kurzem den Ort besucht haben.

Neuerdings wird diese Auswahl im Werbeanzeigenmanager und auch im Power Editor mit Hilfe von Karten ansprechend visualisiert. Orte, die man ausgeschlossen hat, werden in dieser Karte rot dargestellt. Mittels einer „Drop Pin“ Funktion wird das Hinzufügen oder Ausschließen weiterer Orte extrem vereinfacht.

Bloggen auf Facebook

Mitte des Monats machte ein Beitrag des Facebook Mitarbeiters John Biesnecker die Runde. Sein Posting im Look eines Blogbeitrages lässt darauf schliessen, dass Facebook seiner alten Notizfunktion „Facebook Notes“ ein Facelift verpasst hat.

Ausgewählte Nutzer bekommen gerade eine ganze Reihe neuer Optionen zur Verfügung gestellt, die Facebook Notes in eine vollwertige Blogging-Plattform verwandeln. Möglich sind Textformatierungen (Editor im WYSIWYG-Stil), das Einbinden und Skalieren von Fotos, das Taggen anderer Nutzer sowie die Verwendung von Hashtags und Verlinkungen. Das Einbetten von YouTube oder Facebook Videos ist aber offenbar bisher nicht möglich. Für wen Bloggen auf Facebook interessant sein könnte und was dagegen spricht, habe ich im Beitrag Bloggen auf Facebook ausführlich erläutert.

Änderung des Facebook Seitennamens wird einfacher

Wollte man in der Vergangenheit den Namen seiner Facebookseite ändern, war dies nur bis zu einer Grenze von 200 Fans möglich. Und auch dann nur über ein umständliches, englischsprachiges Formular. Hatte die Facebookseite bereits mehr als 200 Fans, benötigte man für eine Umbenennung den Kontakt zu einem Facebook Account Manager – für die meisten kleinen Unternehmen unmöglich. Dieser Prozess wird nun seitens Facebook extrem vereinfacht und die meisten Barrieren werden aus dem Weg geräumt. Zukünftig kann jeder Facebook Seitenadministrator unabhänging von der Fananzahl den Seitennamen selbstständig im Info-Bereich der jeweiligen Facebookseite ändern.

Änderung des Seitennamens bei Facebook

 

Der Änderungsantrag wird anschließend von Facebook überprüft und, sofern die Nutzungsbedingungen für Facebookseiten eingehalten wurden, freigeschaltet. Wenn eine Namensänderung genehmigt wurde, werden die Fans der Seite entsprechend informiert. Ein Limit für Änderungen des Seitennamens gibt es erst einmal nicht, die URL einer Facebookseite kann jedoch nach wie vor nur einmal geändert werden.

Facebook Umfragen sind zurück – oder auch nicht

Früher war vieles besser. Denn früher konnte man z. B. auf seiner Facebookseite mittels der Fragen Funktion ganz einfach Umfragen erstellen. Dieses Feature wurde damals auch von mir viel und gerne genutzt, trotzdem wurde es von Facebook im Juli 2013 deaktiviert.

Am 19. August gingen jetzt Meldungen herum, dass Facebook das beliebte Feature wieder anbietet. Und tatsächlich: in der Publisher Box unserer Facebookseite konnte man in der dritten Kategorie neben Angebot, Veranstaltung und Meilenstein den Menüpunkt Umfrage auswählen. Diesmal sogar mit Bild, das war früher, soweit ich mich erinnere, nicht möglich. Dafür ist die Option offener Fragen entfallen – Nutzer können keine eigenen Antworten mehr hinzufügen sondern müssen sich zwischen bis zu 4 vorgegebenen Antworten entscheiden. Dennoch – die Sache mit dem Bild fand ich super, denn so kann man seine Nutzer noch besser um Feedback für einzelne Produkte bitten.

Bei denen, die es ausprobiert haben, kamen dann aber schnell die ersten Klagen. Die Umfragen wurden in der mobilen Ansicht von Facebook nicht dargestellt und erzielten eine entsprechend geringe Reichweite. Außerdem konnten die Admins weder sehen, wer für was abgestimmt hat, noch wie viele Teilnehmer insgesamt an der Umfrage teilgenommen hatten. Das war schon seltsam, denn damit wurde das Feature ziemlich nutzlos. Noch am selben Abend klärte Thomas Hutter auf: es handelte sich offenbar um ein Versehen von Facebook. Die Funktion Umfragen ist wieder deaktiviert. Schade, zu früh gefreut!

Spenden Button auf Facebook verfügbar

Facebook hat die Palette an möglichen Call-to-Action-Buttons erweitert. Facebook for Business kündigte auf der englischsprachigen Facebookseite den Beginn des Rollouts für den Spenden-Button (Donate now) an. Laut dieser Mitteilung steht die neue Option sowohl für Facebookseiten als auch für Werbeanzeigen mit dem Ziel “Klicks auf die Website” oder “Website Conversions” zur Verfügung.

Facebook Spendenbutton

Auf der deutschen Facebookseite Facebook für Unternehmen ist von dieser Meldung bisher nichts zu lesen. Wie immer erfolgt der Rollout Schritt für Schritt, auf den von mir betreuten Seiten ist die Auswahl des Spenden Buttons bisher nicht verfügbar. Deutsche Unternehmen müssen sich also wohl noch etwas gedulden…

Neue Werbeformate im Audience Network von Facebook

Wie allfacebook.de berichtet, sind in Facebooks Audience Netzwerk nun einige neue Werbeformate buchbar. Betreiber von Apps können im Audience Network durch Einbindung von Facebookwerbung in ihre Apps Geld verdienen. Werbetreibende können dadurch die Nutzer mit den von Facebook gewohnten Targeting Optionen auch außerhalb von Facebook erreichen. Mit diesem Update sind im Audience Netzwork nun Dynamic Product Ads (dynamisch generierte Produktanzeigen), Carousel Ads (Anzeigen mit mehreren Produkten) und Click-to-Play Video Anzeigen möglich.

Live Streaming auf Facebook

Live Streaming liegt voll im Trend. Speziell für jüngere Nutzer hat es Dank YouNow einen ganz eigenen Reiz. Durch mobile Apps wie Meerkat oder Twitters Periscope sind Livestreams via Smartphone so einfach wie nie. Seit Anfang August ist nun ein dritter Player im Spiel: Facebook hat die hauseigene Streaming App „Facebook Live“ offiziell vorgestellt. Was die einzelnen Apps können, wie sie sich unterscheiden und wie man Streaming Apps für sein Unternehmen nutzen kann: http://www.seo-kueche.de/blog/der-kampf-der-live-streaming-apps/

Pinterest und Instagram verdoppeln Nutzerzahlen

Eine neue Studie des Pew Research Centers bestätigt das rasante Wachstum visueller Netzwerke. Demnach haben sowohl Pinterest als auch Instagram in den USA die Anzahl der aktiven Nutzer seit 2012 mehr als verdoppelt.

Aktive Nutzer sozialer Netzwerke: neue Studie

Die Studie bestätigt, dass besonders die visuelle Kommunikation immer wichtiger wird. Das Wachstum aller anderen Plattformen ist bedeutend langsamer, insbesondere Twitter hat mit stagnierenden Nutzerzahlen zu kämpfen. Im Rahmen der Studie wurden 1.907 US Internetnutzer ab 18 Jahren befragt.

Instagram Anzeigen mit Facebooks Powereditor erstellen

Futurebiz berichtet über einen Beta Test im Bereich der Instagram Anzeigen. Ausgewählte Nutzer finden demnach im Powereditor von Facebook die neue Zieloption Instagram. Erstellt man wie gewohnt eine Werbekampagne, kann in der Werbeanzeigengruppe unter Platzierung neben Neuigkeiten auf Mobilgeräten, Neuigkeiten auf Desktop Computern, der rechten Spalte und dem Audience Network nun auch Instagram ausgewählt werden. Wählt man diese Option, werden die Anzeigen ausschließlich auf Instagram ausgespielt. Eine Kombination von Anzeigen in beiden sozialen Netzwerken scheint bisher nicht möglich zu sein. Weitere Voraussetzung für die Schaltung von Anzeigen ist die Verbindung der Instagram Accounts mit dem Business Manager.

Dank dieser neuen Option wird Instagram nun doch zu einem potentiellen Traffic Lieferanten. Denn als Ziel für die Anzeigen sind „Klicks auf die Webseite“ vorgegeben und die Anzeigen werden mit einem Link versehen. Auch die Instagram Carousel Ads können jetzt über den Facebook Powereditor erstellt werden.

Laut Futurbiz ist der Beta Test wahrscheinlich die letzte Stufe vor dem Rollout an die breite Masse. Ein Instagram Sprecher bestätigt, dass schon in den kommenden Wochen immer mehr Unternehmen Instagram Anzeigen eigenständig buchen können und somit nicht mehr auf Dienstleister mit Zugriff auf die Instagram Anzeigen API angewiesen sind.

Neu auf Instagram: Fotos / Videos im Hoch- & Querformat

Instagram erweitert die unterstützten Bildformate. In einer aktuellen Pressemitteilung des Unternehmens heisst es, dass Bilder und Videos zukünftig auch im Hoch- oder Querformat möglich sind. ‎Um die Optik der Instagram Profile einheitlich zu halten, werden hier alle Bilder und Videos nach wie vor im gewohnten quadratischen Format angezeigt. Im Stream erscheinen die Bilder und Videos dann aber im vorher vom Nutzer ausgewählten Bildformat. Instagram 7.5 ist ab sofort im Apple App Store und auf google play verfügbar.

Hashtag des Monats August: #mundaufmachen

Der Hashtag des Monats August ist ganz klar #mundaufmachen. Ursprünglich auf Twitter entstanden, nahm er durch das Statement gegen Fremdenhass von Joko und Klaas so richtig Fahrt auf. Die eigentlich für ihre Blödelaktionen bekannten Circus Halli Galli Moderatoren wandten sich via YouTube Video einem ernsten Thema zu: den vielen Hasskommentaren gegen Flüchtlinge in sozialen Netzwerken.

Das Video richtet sich an alle „Ich-bin-zwar-kein-Nazi-ABER-Idioten“, „diplomierte-Wahrheitskenner“, „Hobby-Provokateure“ und „Intelligenz-Flüchtlinge“ und endet mit der Aufforderung, den Social Media Accounts der beiden nicht mehr zu folgen und die Shows nicht mehr einzuschalten. Denn: „Keine Fernsehquote, kein Shitstorm kann jemals so schlimm sein, wie der Applaus von Leuten, die auch dann laut klatschen, wenn ein Flüchtlingsboot mit 800 Menschen im Mittelmeer versinkt.“ Chapeau!

Das Video wurde auf der Facebookseite von Joko & Klaas bis heute (27.08.) 30.447 mal und auf der offiziellen Circus Halli Galli Seite weitere 30.854 mal geteilt. Auf YouTube wurde der Clip bisher 2.255.021 mal angesehen.

 



Ähnliche Beiträge


Kommentare


Abwesenheitsmeldung für Facebook Seiten – SEO-Küche Internet Marketing GmbH & Co. KG 17. September 2015 um 15:40

[…] diese Funktion Teil der neuen Nachrichtenoptionen ist und tatsächlich für alle Facebookseiten ausgerollt wird, bleibt abzuwarten. Sinnvoll wäre es […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

SEO-Küche Telefon: 0800/473288-33
Email: info@seo-kueche.de
Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns eine E-Mail oder nutzen Sie das folgende Formular für eine kostenlose, unverbindliche Anfrage.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

NEWS

Email Adresse eingeben und nie wieder

spannende News aus der Welt

des Online-Marketing verpassen!

Alle News aus der

Online-Marketing-Welt

gibt es in unserem

Newsletter.

Ja, ich möchte den regelmässig erscheinenden Newsletter mit Informationen rund um die Produktpalette von SEO-Kueche.de erhalten. Dem Versand des Newsletters an meine Adresse kann ich jederzeit, z.B. per E-Mail oder Abmeldelink im Newsletter widersprechen.

IMMER AKTUELL INFORMIERT BLEIBEN!

VIELEN DANK