Skip to main content

Der Data Highlighter ist ein neues Feature der Webmastertools von Google dass vor einigen Wochen auch in Deutschland ausgerollt wurde. Es ermöglicht die strukturierte Kennzeichnung einzelner Datenelemente einer Webseite, um sie für Crawler besser lesbar zu machen.

Grundlagen (Quelle: http://goo.gl/FS9d0A)

Um den Data Highlighter nutzen zu können, braucht man zuallererst einen Zugang zu den Webmastertools (und ein entsprechendes Snippet auf der Webseite selbst). Die Seite muss auch vor kurzem gecrawlt worden sein. Ist dies alles vorhanden, kann man in den WMT unter „Optimierung“ den Data Highlighter auswählen.

Nach der Tutorial-Seite kann man gleich loslegen: Man gibt zuerst die gewünschte Seite an (Achtung: diese darf folglich nicht durch die Robots.txt vom crawlen ausgeschlossen sein). Als zweites muss man festlegen, welche Datentypen man auf der Seite hervorheben möchte.

Dies richtet sich nach der Art der Unterseite selbst. Eine Liste sämtlicher Datenarten findet man unter der Webmastertools-Hilfe von Google (http://goo.gl/ne2AVm).

Hat man erst die gewünschte Webseite und die Art der Daten festgelegt kommt man mit einem Klick auf „Weiter“ zu einer Vorschau der gewählten Seite. Hier können nun Textelemente selektiert und mit den Tags von schema.org (http://schema.org/docs/full.html) versehen werden. Nach der Bestätigung muss man warten bis ein Google-Bot die Seite crawlt. Dann werden diese Elemente in Form von Rich-Snippets in den SERPs hervorgehoben.

Rich-Snippets

Page Sets
Bei der Auswahl der Seite und des Dateityps kann man auswählen ob es nur bei der einzelnen Unterseite bleibt, oder ob gleich ein Page Set erstellt werden soll. Hierbei wird Google ähnliche Seiten mit den gleichen Informationen automatisch vertaggen. Man muss lediglich nachkontrollieren ob die Daten richtig interpretiert wurden.

Fazit
Der Data Highlighter bietet also eine einfache Möglichkeit an die Daten einer Seite zu strukturieren, ohne diese im HTML-Code selbst zu vertaggen. Man sollte hier aber nicht vergessen, dass sämtliche Hervorhebungen die man mithilfe des Highlighters macht, auch nur von Google-Bots gelesen werden können (http://www.mikewilton.com/googles-data-highlighter-structured-markup/). Wer also auch in anderen Suchmaschinen präsent sein möchte, sollte auf die klassische OnPage-SEO nicht verzichten.



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

SEO-Küche Telefon: 0800/473288-33
Email: info@seo-kueche.de
Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns eine E-Mail oder nutzen Sie das folgende Formular für eine kostenlose, unverbindliche Anfrage.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

NEWS

Email Adresse eingeben und nie wieder

spannende News aus der Welt

des Online-Marketing verpassen!

Alle News aus der

Online-Marketing-Welt

gibt es in unserem

Newsletter.

Ja, ich möchte den regelmässig erscheinenden Newsletter mit Informationen rund um die Produktpalette von SEO-Kueche.de erhalten. Dem Versand des Newsletters an meine Adresse kann ich jederzeit, z.B. per E-Mail oder Abmeldelink im Newsletter widersprechen.

IMMER AKTUELL INFORMIERT BLEIBEN!

VIELEN DANK